3D Röntgentechnik und minimalinvasive, navigierte Implantateinbringung

DVT

Nach Absolvieren der Fortbildung „Sachkundeerwerb DVT“ und amtlichem Strahlenschutzkurs mit anschließender Prüfung und 6-Monatiger Fallauswertung freuen wir uns, unseren Patienten die neueste Röntgen-Technologie im zahnärztlichen Bereich anbieten zu können: Die „Digitale Volumentomographie“ zur dreidimensionalen Darstellung der knöchernen Strukturen im Kopf- und Kieferbereich.

Mit dieser Technik lassen sich bei deutlich geringerer Strahlenbelastung als bei der herkömmlichen Computertomographie (CT) exakte Daten über z.B. den Verlauf der Nerven und Gefäße, sowie über das Knochenangebot erlangen. Die ermöglicht eine präzise Planung bereits vor der Implantation, wodurch Risiken minimiert und das Einbringen der Implantate oftmals minimalinvasiv (ohne Skalpell) und vorhersehbar durchgeführt werden kann.